Varietat Historie

Varietat 1:

Weinkunst trifft Kleinkunst
3. bis 5.4.2008

Eine ungewöhnliche Weinprobe auf der Bühne: Temperamente und Nuancen des neuen Zirkus, des modernen Theaters und des zeitgenössischen Tanzes verschmolzen in dieser Varietat zu einem spannungsreichen, belebenden und sinnlichen Boquet.
Der Charakter verschiedener Rotweine wurde ebenso dargestellt, wie die Weinbergschnecke und ihr Sammler und komische Poetenvögel die des Nächtens durch den Weinberg ziehen.

„Innovativ und phantasievoll war dieser Varietéabend (...) spannungsreich, belebend und sinnlich im Abgang. Einfach köstlich.“
(Mittelbayerische Zeitung, 10.4.2008)

weintanz-full.jpg
schnecke-full.jpg
fuehrung.jpg
robot.jpg

Varietat 2:

Teile einer Stadt
24. bis 26. 4. 2009

Eine artistische Reise in den Facettenreichtum von Regensburg:
Von den bekannten Plätzen durch enge Gassen, aus den Niederungen bis über die Dächer der Domstadt. Ein visueller Stadtrundgang im Schnelldurchlauf gepaart mit außergewöhnlicher Artistik und Videokunst: Künstlerinnen und Künstler spiegelten das pulsierende Leben der Stadt.
Pulsierend, lebendig, auch einsam und verloren: Verschiedene Aspekte Regensburgs wurden szenisch in einem Varieté dargestellt; mit Jonglage-, Tanz-, Musik-, und Theaterelementen verbunden durch Videoprojektionen.
ern und  Fabrikarbeitern.

Varietat 3:

departure 20!10
7. bis 9.5.2010

Ort: ein etwas eigener Flughafen.
Die Zuschauer waren eingeladen, mal wieder Urlaub zu machen und mitzukommen auf die artistische Reise:
departure 20!10 war aufbrechend aus dem Altbekannten der Zirkuskunst und eintauchend in eine faszinierende neue Welt der Artistik.

Die Künstler waren ungewöhnliche Reisende, notorisch verspätete Piloten und verliebte Stewardessen treffen und der Zuschauer animiert wurde seinen eigenen Flieger zu basteln.

„Diese Kleinkunst ist große Kunst. (...) Mit Herz und ganz viel Liebe: eine sehenswerte Varietat.“(MZ, 6.5.2010)

fliegerbau.jpg
lukasuceci.jpg
rahmen.jpg
gomiunderic.jpg

Varietat 4:

Im Bilde
20. bis 22.4.2012

Eine Bühne, die mit Rahmen spielt:
Denn nicht nur Bilder haben einen Rahmen. Skurrile Charaktere und Menschen wie du und ich erzählten  von ihren Träumen, Grenzen und Leidenschaften.
Sie blieben dabei im Bilde, fielen aus ihrem Rahmen und eröffneten dabei sich und dem Betrachter neue Welten.
Die überlebensgroßen Rahmen dienten als Haus, als Tisch, als Barriere genauso u. als Videoprojektionsfläche.

„Eine Varie-Tat mit viel Herzblut. Zirkus-Collage: dreimal ausverkauft: Veranstaltungsreihe des Kulturvereins Mischkultur etabliert sich und sorgt für
Entzückung“ (MZ, 25.4.12)

9. bis 11.10.2015

Varietat 5:

Hotel

Momentaufnahmen des Lebens im etwas anderen Hotel: den Kreislauf von Temperament, Eleganz und der täglichen Suche nach Balance.

Erfrischende Gäste aus der ganzen Welt, unser professionell verstaubtes Personal und ein exquisiter artistischer Augenschmaus verschmolzen zu einem sensationellen, skurrilen und manchmal etwas schrillen Hotelleben.

"Gratulation zu dem fantastischen Programm "Varietat 5: Hotel..."! Wir wussten vorher nicht genau, was uns erwarten wird. Wir wurden bestens und auf hohem Niveau unterhalten. Ein Programm, wie man es sonst nur in einem Zirkus wie Roncalli erwarten kann. Danke für den schönen Abend!" (Besucherin auf Facebook, 10.10.15)

 

Varietat50025.JPG
Varietat50034 Kopie.JPG